Wasserfilter "PAUL" 💧

sauberes Trinkwasser für alle!



Wasser in TOGO? 🇹🇬

1. weit entfernt - 2. schmutzig!

Wasserfilter löst fehlendes Trinkwasserproblem am Beispiel von:

Abouzokope
liegt in auf einem kleinen Plateau, ca. 50 km südlich von Kpalimé. Die Region ist bekannt dafür, dass man nur an wenigen Stellen, bei Brunnenbohrungen, auf Wasser stößt.
Bereits 2013 haben wir für einen Brunnen bis auf 120 Meter gebohrt und sind leider nur auf Sickerwasser gestoßen. Pro Tag fördert dieser Brunnen leider nur noch 40 Liter Trinkwasser - viel zu wenig für 600 Menschen.

Unsere Lösung für dieses Problem bestand darin, einen nahegelegenen See, der aus einer früheren Palmplantage übrig geblieben ist zu reaktivieren, auszubaggern und als Wasserspeicher zu nutzen. Der Wasserspeicher füllt sich während der Regenzeit mit Wasser und wird dann über große Fässer mit unserem Eseltransport ins Dorf transportiert, wo das Wasser zunächst in eine 6.000 Liter fassende Zisterne geleitet wird. Ein Grobfilter filtert Blätter und kleiner Tierchen aus, damit das Wasser nicht zusätzlich verunreinigt wird. 

 

Aus der Zisterne wird das Wasser mit einer Pumpe in den oberen Polytank gepumpt. Von dort läuft das Wasser durch die Schwerkraft durch den Filter und wird in einem weiteren Polytank mit einem Fassungsvermögen von 2.000 Liter aufgefangen.

 

 Der Wasserfilter kann pro Tag bis zu 1.500 Liter Wasser filtern. Dort steht das sauber Trinkwasser, es werden 99,99 Prozent aller Bakterien gefiltert, dann der Bevölkerung zur Verfügung. 


Trinkwasserwart

Der Transport des Wassers vom See ins Dorf, die tägliche Filterreinigung, und die permanente Funktionsprüfung sowie das Füllen des oberen Polytanks wird von einem geschulten Wasserwart geleistet. Alle Dorfbewohner gemeinsam finanzieren durch eine Miniabgabe den Lohn des Wasserwarts. Es kann sogar eine kleine Rücklage für künftige Reparaturen aufgebaut werden, die vom Landwirtschaftskomitee verwaltet wird.

Das saubere Trinkwasser ist vor allem für Babys und Kleinkinder wichtig, die vorher von dem schmutzigen Seewasser immer wieder krank geworden sind. Aber auch für die Erwachsenen, die sicherlich um vieles robuster als die Kinder sind, war das schmutzige Wasser nicht immer einfach und die Folge waren oft viele Kranke.



📸

Fotocredits @dieUmweltdruckerei, Hannover 2018



das möchten wir ihnen auch ans ❤️ legen:

Lernen Sie ecoCent e.V. näher kennen. Wir geben tagtäglich unser Bestes unsere Philosophie einer nachhaltigen Entwicklung in Afrika, gemeinsam mit der lokalen Bevölkerung, voran zu treiben. Den Menschen eine langfristige Perspektive zu geben für Leben und Arbeit unter besonderer Berücksichtigung des Gesichtspunkts Klima- und Umweltschutz.