Ihr Schaf für Togo  🐑

ein echter Määäh Wert...



jedes schaf...

schafft und sichert ein geregeltes Ein- und Auskommen!

In Togo gibt es wenig Fleich und das wenige Fleich ist sehr teuer. Deshalb gehen viele Jäger auf die Brachflächen um dort Feuer zu legen um die Tiere die aus dem Busch rennen zu jagen.

Unsere Schafzucht soll das Legen von Bränden auf den Flächen verhindern. Ein weiterer Grund für unsere Schafzucht ist die Tatsache, dass Tiere in Togo oft schlecht gehalten werden. Eine Trennung der Jungtiere findet nicht statt, deshab werden diese oft zu früh gedeckt, das wiederum lässt die Tiere schlecht wachsen und eine gesunde Vermischung der Gene findet nicht statt.
Mit unserer Schafzucht möchten wir Wege aufzeigen, wie man Tierhaltung, auch im kleinen Stil besser machen kann.

Die Schafzucht reicht bis ins Jahr 2015 zurück. Da haben wir uns die ersten Gedanken gemacht, wie und ob eine eigene Schafzucht in der Region förderlich ist und wie wir die Menschen vor Ort integrierten können. Wir haben uns die Haltungsmethoden in der gesamten Region angesehen und schwächen in der Haltung und im Umgang mit den Tieren identifiziert. Unsere Ziele hatten wir so formuliert, dass wir zum einen mit einer eigenen kleinen Schafzuchtschule den Menschen zeigen wollten, wie man, zum Teil mit nur kleinen Veränderungen in der Haltung, bessere Ergebnisse erzieht und die Tiere gesünder sind. 

Seit 2017 bilden wir jedes Jahr um die 12 Schäfer aus, die nach der Ausbildung in der Lage sind eine eigene kleine, aber professionell gehaltene Schafzucht aufzubauen.

 Die Lehrinhalte in der Ausbildung beginnen bei der Beurteilung des Gesundheitsstandes von Tieren über die frühzeitige Erkennung von den typischen Krankheiten bis hin zur Impfung, Entwurmung, Geburtshilfe und erste Hilfe bei Schlangenbissen. Wir zeigen wie ,man mit einfachen Mitteln einen Unterstand baut und erklären warum dieser wichtig ist. Das decken der Tiere wird über die Böcke des Vereins organisiert, die alle 2 Jahre ausgetauscht werden damit wir immer neues Genmaterial in die Herden bekommen. Die Böcke kommen meist aus einer Zucht in Sokodé, die von Klosterfrauen geleitet wird.

Zucht und Herdenstammbuch

In gezielten Kursen vermitteln wir wie wichtig ein Herdenstammbuch un die darin enthaltenen Informationen sind. Auch das anbringen von Ohrmarken wird in diesem Kurs gezeigt und anschließend geübt. Damit versuchen wir ein zu frühes decken der Jungtiere zu vermeiden, wiederkehrende Krankheiten zu erkennen und den richtigen Bock zum decken zu finden.

Ab diesem Jahr werden wir an die besten Jungschäfer, also an die die sich am meisten bemühen und den festen willen haben, Microkredite zu gewähren. Dabei ist die eigenständige Ausarbeitung eines Zucht- und Vermarktungskonzept wichtig. Wer da ein wenig hängt und nicht genau weis was bei einem Businessplan wichtig ist, kann über den Verein Hilfe bekommen.



📸



das möchten wir ihnen auch ans ❤️ legen:

Lernen Sie ecoCent e.V. näher kennen. Wir geben tagtäglich unser Bestes unsere Philosophie einer nachhaltigen Entwicklung in Afrika, gemeinsam mit der lokalen Bevölkerung, voran zu treiben. Den Menschen eine langfristige Perspektive zu geben für Leben und Arbeit unter besonderer Berücksichtigung des Gesichtspunkts Klima- und Umweltschutz.